Die Temperaturen steigen, Starkregenereignisse nehmen zu – der Klimawandel wirkt sich unmittelbar auf unseren Alltag aus. Als drittes Jahr in Folge hat 2016 den globalen Temperaturrekord gebrochen. Die weltweite Durchschnittstemperatur liegt nach Angaben der Weltwetterorganisation etwa ein Grad Celsius über der der vorindustriellen Zeit. Um den Klimawandel aufzuhalten, hat Deutschland den Klimaschutzplan 2050 entwickelt: Die Treibhausgas-Emission soll um bis zu 95 Prozent reduziert werden und dafür unter anderem klimaneutrale Städte entstehen. Gleichzeitig müssen wir uns aber schon jetzt an die veränderten Wetterbedingungen anpassen.
Damit diese Herkulesaufgaben gelingen, gibt es unterschiedliche Maßnahmen: die Optimierung des Verkehrs, die klimaeffiziente Sanierung von Gebäuden, die Nutzung erneuerbarer Energien sowie die Begrünung der Städte. Letztere kann nicht nur durch mehr Parks oder Grünflächen erfolgen, sondern auch mit Hilfe von Dach- und Fassadenbegrünungen. Ob und wie Gebäudebegrünungen effizient zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel beitragen können, untersucht ein interdisziplinäres Forschungsteam der TH Bingen.

Talk im Kesselhaus

TALK IM KESSELHAUS: Klimaneutrale Stadt – neue Konzepte für Städte und Kommunen

Ansprechpartner

Prof. Dr. Oleg Panferov

E-Mail: o.panferov@th-bingen.de

Raum: 5-237

Tel: +49 6721 409 360